Rudergerät für zu Hause – Was gibt es zu beachten?

Du möchtest gerne wieder etwas für deine Gesundheit tun, Muskeln aufbauen und vielleicht auch ein paar Pfund abnehmen? Den Weg ins Fitnessstudio kannst du dir sparen, wenn du dir zu Hause ein effektives Rudergerät aufstellst. Wie das genau funktioniert und worauf du achten solltest, erfährst du hier.

Wie funktioniert ein Rudergerät?

Ein Rudergerät simuliert, wie der Name schon sagt, den Sport des Ruderns. Du führst dabei Ruder-Bewegungen durch und kannst auf einem Display die Anzahl der Bewegungen, die zurückgelegte Strecke und die dafür benötigte Zeit ablesen. Je nach Gerät wird hier der Ruderwiderstand magnetisch, mit Luft oder Wasser erzeugt.

Und so funktioniert es: Setze dich in das Rudergerät und stelle es auf deine Körpermaße ein. Dann fixierst du deine Füße auf den dafür vorgesehenen Fußbrettern, beugst die Beine und stößt dich dann kräftig mit der ganzen Beinkraft ab. Mit den Händen ziehst du dabei gleichzeitig die integrierten Zugseile durch. Das richtige Timing ist hier wichtig, damit die Ruderbewegung fließend ist.

Wofür ist es gut?

Mit dem Rudergerät kannst du den ganzen Körper trainieren. Gekräftigt werden die Ober- und Unterschenkel, aber auch die Arme, Schultern und der Rücken. Während der sogenannten Zug- und Erholungsphasen findet abwechselnd eine Belastungs- und Erholungsphase der einzelnen Muskelpartien statt. Doch nicht nur deine Muskeln werden beim Rudertraining gestärkt, sondern auch dein Herz-Kreislauf-System. So verbesserst du bei regelmäßiger Anwendung deine Ausdauer, baust Stress ab und wirst insgesamt wieder aktiver. Besonders zu empfehlen ist das Rudergerät, wenn du den ganzen Tag in einer sitzenden Tätigkeit verbringst, zum Beispiel am Computer. Leidest du bereits an Rückenbeschwerden, kannst du mit dem Rudergerät nach Rücksprache mit deinem Arzt die Muskulatur aufbauen und so Schmerzen und Verspannungen lindern, aber auch deren Neuentstehung vorbeugen.

Für wen ist das Rudergerät geeignet?

Rudern ist für alle perfekt, die ihre Fitness und Ausdauer trainieren wollen. Auch zum gezielten Aufbau der Rumpfmuskulatur und zur Verbesserung der Körperhaltung ist es das optimale Trainingsgerät.

Was muss man beim Kauf beachten?

Damit du beim Kauf die richtige Wahl triffst, solltest du ein paar Dinge beachten.

  • Die Auswahl ist groß und du findest im Handel einfache, preiswerte Geräte schon ab etwa 100 Euro, während echte Profigeräte auch mehr als 1000 Euro kosten können. Das Wichtigste ist aber nicht der Preis, sondern ein möglichst flüssiger Bewegungsablauf beim Rudern.
  • Außerdem gibt es je nach Modell verschiedene Funktionen, anhand denen du deinen Trainingsfortschritt überwachen und auswerten kannst. Teure Geräte bieten meist einen deutlich höheren Funktionsumfang als preiswerte Modelle, wobei nicht unbedingt alle Funktionen auch wirklich benötigt werden.
  • Achte auch auf einen möglichst bequemen Sitz, damit du beim Trainieren gut darauf sitzen kannst.
  • Darüber hinaus sollte sich das Gerät möglichst individuell an deine Körpergröße und Beinlänge anpassen lassen.
  • Auch die Menüführung sollte leicht und intuitiv verständlich sein.

Achtung: Solltest du unter Knieproblemen leiden, ist das Rudergerät nicht der richtige Sport für dich. Denn die Belastung auf den Knien ist durch den spitzen Winkel beim Rudern sehr groß.

Fazit

Rudern ist ein äußerst effektives Sportgerät für Zuhause und trainiert Ausdauer und Kraft gleichermaßen. Es bietet dir den perfekten Ausgleich nach einem stressigen Arbeitstag und hilft dir, Haltungsproblemen und Rückenbeschwerden vorzubeugen bzw. diese zu lindern. Am besten probierst du vor dem Kauf einige Modelle kurz aus, um festzustellen, welches am besten zu dir passt. Wenn du ein Rudergerät wählst, das auf Basis des Wasserwiderstands arbeitet, ist das Gefühl dem echten Rudern am ähnlichsten. Das Training ist bei den anderen Modellen aber ebenso effektiv.

Shop the Story