Welches Fitnesszubehör brauchst du wirklich?

Du willst endlich wieder fitter werden und deinen Körper mit dem richtigen Zubehör schön knackig definieren? Was du dafür wirklich brauchst, erfährst du hier.

Fitnessmatte

Die perfekte Unterlage für dein Workout ist die Fitnessmatte.

  • Du brauchst sie beim Yoga oder Pilates, aber auch, um dein Rücken- und Bauchmuskeltraining auf dem Boden durchzuführen.
  • Die Matte bietet dir einen stabilen Halt, dämpft aber auch Sprünge und Stöße, was deine Gelenke schont.
  • Je nach Modell fällt sie in Dicke, Breite und Länge unterschiedlich aus.
  • Sie sollte auf der Unterseite möglichst rutschfest beschichtet sein, damit sie dir beim Sport nicht wegrutscht.
  • Du kannst sie einfach zusammenrollen und so überall mit hinnehmen.

Kettlebells

Du liebst freies Krafttraining, möchtest aber auch deine Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination trainieren? Dann sind Kettlebells optimal.

  • Ein Kettlebell ist eine kugelförmige Eisen-Hantel und wird für verschiedene Kraftübungen ganzer Muskelgruppen und zur Stärkung der Stützmuskulatur eingesetzt.
  • Du kannst sie auch verwenden, um andere Kraftübungen in ihrer Intensität zu steigern.
  • Die Griffbreite sowie das Gewicht der Kettlebell variieren je nach Modell.
  • Die Übungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Du kannst Kettlebells halten, drücken oder auch mit einem oder beiden Armen schwingen.
  • Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Gewichtsstufen zwischen 2 und 48 Kilogramm. Beginne dein Training zunächst mit einer leichten Kettlebell und steigere dich langsam.

Hanteln & Gewichte

Ein abwechslungsreiches Krafttraining kannst du auch mit Hanteln und Gewichten absolvieren.

  • Du liebst ein richtig effizientes Training? Dann sind Hanteln und Gewichte für das freie Muskeltraining optimal.
  • Es gibt sie in zahlreichen unterschiedlichen Größen und Gewichtsstufen. Mit zusätzlichen Gewichten kannst du deine Hantel je nach Trainingsfortschritt weiter beschweren.
  • Anders als an Kraftmaschinen werden hier zusätzlich zur Muskulatur auch deine Koordination und das Gleichgewicht trainiert.
  • Achte auf die korrekte Durchführung, um Verletzungen zu vermeiden.

Fitnessbänder

Viele gelenkschonende Übungsmöglichkeiten hast du mit flexiblen Fitnessbändern.

  • Es gibt sie in unterschiedlichen Stärken, sodass du sie an dein aktuelles Trainingslevel anpassen kannst.
  • Du kannst sie zur Kräftigung mehrerer oder einzelner Muskelgruppen nutzen. Auch Koordination, Gleichgewichtssinn und Motorik werden damit trainiert.
  • Sie sind sehr dehnbar und robust.
  • Du kannst sie überall mit hinnehmen, denn Fitnessbänder sind leicht und kompakt.
  • Ob Fitnesstraining, Gymnastik, Reha oder Physio – du kannst fast alle Muskeln damit trainieren.

Gymnastikball

Ob als Pezziball, Fitnessball oder Sitzball – den Gymnastikball findest du für verschiedene Anwendungsbereiche.

  • Yoga, Pilates oder Schwangerschaftsgymnastik – der Gymnastikball lässt sich vielseitig verwenden.
  • Auch (Kranken-)Gymnastik- und Fitnessübungen werden damit abwechslungsreicher.
  • Es gibt ihn in verschiedenen Größen, sodass du ihn zur Körpergröße passend wählen kannst.
  • Du kannst damit besonders gelenk- und rückenschonend trainieren.
  • Auch der Koordinations- und Gleichgewichtssinn wird durch den Gymnastikball gefördert.

Faszienrolle

Verklebte Faszien beseitigst du mit einer Faszienrolle, auch Foam Roller genannt.

  • Zum Faszientraining brauchst du eine Faszienrolle.
  • Dein Bindegewebe wird damit beweglicher, Verklebungen lösen sich und neuen
  • Verhärtungen wird vorgebeugt.
  • Muskulatur, Bänder und Sehnen werden durch das Faszientraining belastbarer.
  • Auch die Durchblutung deiner Muskulatur wird mit der Faszienrolle verbessert.
  • Je nach Körperpartie gibt es die passende Faszienrollenform und Größe

Balance Pad

Die perfekte Ergänzung zum Balance Board ist das Balance Pad.

  • Das etwa 6 bis 8 cm dicke Schaumstoffkissen dient zum effektiven Balancetraining.
  • Gleichgewicht, Koordination und Kraft werden dabei gleichermaßen trainiert.
  • Auch zur Stärkung der Kernmuskulatur und zum Standstabilitätstraining ist es geeignet.
  • Die Übungsvarianten sind sehr vielseitig und können an die jeweiligen Trainingsstufen angepasst werden.

Medizinbälle

Alles andere als langweilig ist der Medizinball!

  • Du kannst mit ihm ein abwechslungsreiches CrossFit-Training absolvieren.
  • Ob Rehaübungen, Krafttraining oder Fitnessübungen – der Medizinball ist einfach und vielseitig einsetzbar.
  • Er ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
  • Du trainierst damit die Ganzkörper- und Kernmuskulatur sowie Koordination und Kondition.
  • Auch Beweglichkeit, Gleichgewichtsgefühl und Reaktionsvermögen verbessern sich.

Balance Board

Für ein effektives Balancetraining brauchst du ein Balance Board.

  • Du trainierst mit dem Balance Board dein Gleichgewicht und die Koordination.
  • Du kannst es für zahlreiche verschiedene Übungen verwenden und dabei fast alle Muskelgruppen aktivieren.
  • Auch die schwer zu trainierende Kernmuskulatur wird auf dem Balance Board gekräftigt..
  • Je nach Trainingsstufe kannst du die Belastung mit verschiedenen Übungsvarianten Schritt für Schritt erhöhen.

Klimmzugstange

Richtig Power in den Armen und Schultern bekommst du mit der Klimmzugstange.

  • Du kannst sie wahlweise an der Decke, am Türrahmen oder an der Wand installieren.
  • Zahlreiche Übungen trainieren hier vor allem die Rücken- Bauch- und Armmuskulatur.
  • Es gibt gerade und gebogene Varianten.
  • Mehr Griff- und Trainingsmöglichkeiten hast du bei einer gebogenen Klimmzugstange.
Shop the Story