Welches Yoga-Zubehör darf nicht fehlen?

Du möchtest mit dem Yogasport beginnen? Folgendes Zubehör brauchst du dafür.

Meditationskissen

Ein Meditationskissen unterstützt deine Haltung im Sitzen und kann für verschiedene Yogaübungen verwendet werden.

  • Du kannst es zum Meditieren, als Sitzkissen für die gemütliche Runde oder auch als Yogakissen verwenden.
  • Ob rund, eckig oder halbmondförmig – du findest verschiedene Formen im Handel.
  • Es gibt verschiedene Sitzhöhen von 12, 15 oder 22 cm. Wähle das Kissen passend zu deiner Körpergröße, Beweglichkeit und dem Anwendungsbereich.
  • Gefüllt ist es meist mit Dinkelspreu, der Schale des Dinkelkorns.

Yogamatte

Eine Yogamatte ist die perfekte Unterlage für deine Übungen.

  • Die Yogamatte schützt dich vor Bodenkälte und schont deine Gelenke.
  • Yoga trainiert man barfuß. Die Matte gibt deinen Füßen Halt und verhindert ein Wegrutschen.
  • Die Matte sollte nicht zu hoch ausfallen, damit dein Füße nicht zu sehr einsinken.
  • Je anspruchsvoller die Übungen, desto dünner bzw. härter sollte die Yogamatte ausfallen.
  • Du kannst sie einfach einrollen und überall mit hinnehmen. Ein praktischer Tragegriff oder eine Yogatasche erleichtert den Transport.

Yoga Blöcke

Mit einem Yogablock unterstützt du deine Übungen und intensivierst Dehnübungen.

  • Yogablöcke können aus Bambus, Kunststoff oder Kork bestehen.
  • Mit einer Standard-Größe von 23 x 15 x 7,5 cm eignen sie sich für verschiedene Yogastile und Übungen.
  • Es gibt auch dickere (für Arm-Balance-Übungen) und dünnere Varianten (als Sitzunterlage beim Meditieren).
  • Sehr leicht und praktisch für unterwegs sind Kunststoffblöcke, die nur zwischen 150 und 300 Gram wiegen.
  • Das robuste Naturmaterial Kork ist perfekt, wenn du zu Hause trainierst. Alternativ kannst du auch ein leichtes Bambusmodell wählen.

Yogatasche

Du möchtest dein Yoga-Zubehör für unterwegs ordentlich verstauen? Dann brauchst du eine praktische Yogatasche.

  • Yogamatte, Yogablock und Yogagurt – all das passt in eine Yogatasche.
  • Auch deine Yogakleidung, Trinkflasche und ein Handtuch finden darin Platz.
  • Es gibt sie in vielen Formen und Designs.
  • Ein praktischer Tragegurt dient zum leichten Transport.

Yoga Gurt

Du möchtest noch intensiver trainieren oder deine Übungen besonders langsam und präzise ausführen? Dann brauchst du einen Yogagurt.

  • Der Gurt gibt Halt und verhindert schmerzhafte Verspannungen.
  • Anfänger können den Gurt als Unterstützung bei den Übungen sowie als Arm- oder Beinverlängerung nutzen.
  • Fortgeschrittene verbessern mit einem Gurt die Balance und können Übungen noch effektiver ausführen.
  • Er ist reißfest und mit einer Plastik- oder Metallschnalle ausgestattet.
  • Ein längerer Gurt bietet mehr Verwendungsmöglichkeiten. Wähle mindestens eine Länge von 1,90 m.
  • Das Material besteht aus ruschfester, schweißabsorbierender Baumwolle oder reibungsarmem Polyester.
Shop the Story