Minibikes – Was gibt es zu beachten?

Du liebst Motoräder, hast aber keine Lust, in ein teures Motorrad zu investieren? Vielleicht traust du dir das Fahren eines großen Bikes aber auch nicht zu? Dann ist vielleicht ein Minibike genau das richtige Fahrzeug für dich. Minibikes bieten dir einen hohen Funfaktor und sind bei Jung und Alt beliebt. Worauf du beim Kauf eines Mini-Bikes achten solltest, erfährst du hier.

Was genau ist ein Minibike?

Ein Minibike ist eigentlich nichts anderes als ein Motorrad in kleiner Ausführung. Es sieht genau so aus, ist aber wesentlich kleiner und handlicher als seine großen Kollegen. Gerade wenn du noch nie ein großes Bike gefahren bist und erst mal üben möchtest, kann die Minigröße perfekt für dich zum Einstieg sein. Es ist deutlich leichter und natürlich auch billiger als ein großes Modell. Gut also für ein kleines Budget oder wenn du figurmäßig eher schmächtig bist.

Verschiedene Arten von Minibikes

Du hast die Wahl aus verschiedenen Modellen, von denen jedes seine speziellen Vorteile hat. Die fünf gängigsten Minibike-Varianten, die du im Handel findest, werden hier kurz vorgestellt.

Mini Dirt Pitbike

Ein Mini Dirt Pitbike hat einen sehr kurzen Radstand und ist daher sehr stabil im Fahrverhalten. Es lässt sich sehr fahren und die Gefahr eines Unfalls ist hier eher gering. Optimal also, wenn du gerade dein erstes Minibike erwirbst. Beliebt ist das Mini Dirt Pitbike wegen seines meist günstigen Preises vor allem bei jüngeren Fahrern.

Pocket Bikes

Ein Pocket Bike ist extraklein, aber ein echtes Funbike, mit dem du oder dein Kind äußerst rasant fahren kann. Wer Schnelligkeit liebt und gerne sehr dynamisch in die Kurven geht, liegt mit dem Pocket Bike genau richtig. Am besten kostet man den Fahrspaß mit einem Pocket Bike auf einer Kartrennbahn aus, die größenmäßig optimal dazu passt. Bei diesem schnellen Gefährt ist eine gute Sicherheitskleidung und ein Helm natürlich unverzichtbar.

Mini-Chopper

Ein Mini.Chopper sieht aus wie ein großer Chopper und ist in vielen Varianten erhältlich. Du kannst ihn ganz nach deinen Wünschen gestalten und dich eher für ein sportliches Modell oder auch für einen Chopper mit extragroßen Rädern entscheiden. Wenn du ein maßgeschneidertes Mini-Bike haben willst, ist der Mini-Choppper die richtige Wahl.

Quad Bikes und ATVs

Du liebst aufregende Fahrten durch abwechslungsreiches Gelände? Dann liegst du mit einem Quad oder All-Terrain-Fahrzeug genau richtig. Diese Modelle zeichnen sich durch ihren Vierräder-Antrieb und einen relativ niedrigen Reifendruck aus, dank dem sie besonders flexibel durch unebenes Gelände fahren können.

Super Pocket Bikes

Zu einem Super Pocket Bike solltest du dagegen greifen, wenn du ein komfortables Bike mit bequem gepolstertem Sitz und vielen anderen Annehmlichkeiten wie Kickständer, Elektrostart-Funktion oder flexibler Federung suchst. Die verbauten 4-Takt-Motoren sorgen zudem dafür, dass du mit einem Super Pocket Bike sehr schnell und sportlich unterwegs bist.

Für wen ist ein Mini-Bike geeignet?

Ein Minibike passt zu allen, die sich für den Motorradsport begeistern, auf ein großes Straßenfahrzeug aber verzichten wollen. Der Fun-Faktor steht im Vordergrund und spiegelt sich auch in der Optik und im Fahrverhalten wieder. Kleine Tricks auf dem Bike können hier auch von Kindern durchgeführt werden. Aufgrund des leichteren Gewichts und des geringeren Unfallrisikos ist das Bike also auch ein super Geschenk für Kinder und Jugendliche, die sich für Motorräder aller Art begeistern.

Wie lange kann ich einen Minibike Nonstop fahren?

Du kannst ein Minibike je nach Modell durchschnittlich bis zu drei Stunden am Stück fahren. Das hängt aber auch von deinem Fahrverhalten und der Kapazität deines Tanks ab. Je mehr du Vollgas unterwegs bist und desto kleiner der Tank ausfällt, desto eher musst du den Tank wieder auffüllen.

Verwendung

Hier findest du noch einige wichtige Tipps zum Umgang mit einem Mini-Bike:

  • Halte dich an die geltenden Verkehrsgesetze. Auf öffentlichen Straßen darfst du mit einem Mini-Bike nicht fahren.
  • Nutze das Mini-Bike nicht als Transportmittel.
  • Vermeide Fahrten bei schlechter Sicht.
  • Auch bei nassem oder eisigem Untergrund solltest du auf eine Mini-Bike Tour verzichten.
  • Kinder sollten bereits sehr sicher mit dem Fahrrad fahren und mögliche Gefahrenquellen gut einschätzen können, bevor sie auf das Mini-Bike dürfen.
  • Ein Helm ist immer Pflicht!
  • Auch eine Schutzausrüstung mit Ellenbogen- und Knieschützern sowie Handschuhen ist wichtig.
  • Prüfe vor der Fahrt das Schuhwerk. Rutschfeste Sohlen und gut gebundene Schnürsenkel sind Pflicht.
  • Auch die Bremsen sollten vor jeder Fahrt auf ihre Funktion geprüft werden.
Shop the Story