10 Dinge für einen perfekten Strandurlaub

Wenn der Sommer ansteht, darf natürlich auch ein ausgiebiger Strandurlaub nicht fehlen. Damit du Sonne und Meer in vollen Zügen genießen kannst, müssen selbstredend die richtigen Utensilien mit an Bord sein. Wir verraten dir 10 Dinge für einen perfekten Strandurlaub.

Die Luftmatratze/Badeinsel – Relaxen auf dem Wasser

Wenn man die sonnigen Tage gerne auf dem Wasser verbringt, ist eine Luftmatratze unverzichtbar. Je nach Größe bietet Sie Platz für eine oder mehrere Personen und erlaubt ein entspanntes Sonnen auf dem plätschernden Wasser. Mittlerweile ist eine Luftmatratze zu einem schicken Accessoire geworden und in vielfältigen Designs erhältlich. Ob hübscher Schwan, leckeres Pizza-Dreieck oder angebissener Donut – mit der richtigen Luftmatratze stiehlst du anderen Urlaubern gekonnt die Show.

Der Wasserball – für die Spielkinder

Geht es mit der ganzen Familie in den Urlaub, darf natürlich auch ein Wasserball nicht im Koffer fehlen. Sucht man neben dem bloßen Relaxen eine willkommene Abwechslung, lässt sich mit dem aufblasbaren Spielzeug ein spannendes Match starten. Das macht nicht nur viel Spaß, sondern fördert auch die Bewegung und Koordination aller Mitspieler. Und geht es doch mal etwas stürmischer zu, prallt der Wasserball ohne Schmerzen sanft am Körper ab. Dank verschiedener Farben und Designs findet jede kleine Wasserratte seinen Favoriten und der Wasserball kann nach dem Gebrauch bequem zusammengefaltet und im Rucksack verstaut werden.

Die Sonnenbrille – für den richtigen Durchblick

Wenn auch das tägliche Sonnenbad im Urlaub nicht fehlen darf, sollte den Augen an dieser Stelle ein ausreichender Schutz zuteil werden. Eine hochwertige Sonnenbrille ist daher nicht mehr nur ein modisches Accessoire, sondern bewahrt die Augen samt umliegender Hautpartie vor den aggressiven UV-Strahlen. Wähle deine Sonnenbrille jedoch nicht nur nach optischen Gesichtspunkten aus, sondern beachte vor allem auch die qualitativen Unterschiede der einzelnen Modelle. Damit du dich lange Zeit an deiner Sonnenbrille erfreuen kannst, sollte diese nach Möglichkeit nicht mit Salz- und Chlorwasser sowie Sand in Berührung kommen. Andernfalls können unschöne Kratzer und Flecken entstehen. Ein platzsparendes Etui bietet hier den richtigen Schutz und sollte stets im Kauf einer Sonnenbrille mit inbegriffen sein.

Die Strandmatte – für den nötigen Komfort am Strand

Damit du es dir am Strand richtig gemütlich machen kannst, darf eine bequeme Strandmatte nicht fehlen. Diese bietet gleichermaßen Schutz vor Sand, Feuchtigkeit sowie Scherben und Co. Einfache Strandmatten sind zumeist aus Stoff oder Bambus gefertigt und lassen sich dank einer Schlaufe schnell zusammenrollen und in einer Hand tragen. Neben einer breiten Auswahl an Mustern und Designs, bedient auch die Ergonomie der Strandmatten jeden einzelnen Geschmack. So gibt es flache Varianten aus Bambus, gepolsterte Strandmatten oder solche, die mit einem aufblasbaren Kopfende ausgestattet sind. Dank dieser Vielfalt bist du auch für längere Tage am Strand perfekt gewappnet.

Die Badebekleidung (Bikini, Badeshorts) – von exotisch bis sportlich

Um sich beim Schwimmen wohlzufühlen und am Strand eine gute Figur zu machen, darf die richtige Badebekleidung nicht fehlen. Frauen können hier aus einer ganzen Bandbreite an Bikinis und Badeanzügen mit ausgefallenen Farben und Designs auswählen. Mit verspielten Rüschen, sportlichen Schnitten sowie exotischen Blütenmustern wird nahezu jeder Geschmack bedient. Männer greifen an dieser Stelle zu einer klassischen Badehose oder Shorts, die sowohl der Sonne als auch dem Wasser standhält. Wichtig ist an dieser Stelle nicht nur der Schnitt, sondern auch das jeweilige Material, das idealerweise elastisch und schnell trocknend sein sollte.

Die Strandmuschel – eine kleine Wohlfühloase mitten am Strand

Eine Strandmuschel erweist sich vor allem dann von Vorteil, wenn es einmal windiger zugehen sollte. Das kleine Halbzelt bietet jedoch nicht nur Schutz vor so mancher Brise, sondern dient vor allem Kindern als schattiger Rückzugsort. Ein weiterer Vorteil ist der oftmals selbstaufbauende Mechanismus, sodass eine Strandmuschel binnen Sekunden aufgestellt und einsatzbereit ist. Je nach Wunsch kannst du auch hier auf kleine Strandmuscheln zugreifen oder dich für ein Modell entscheiden, das gleich mehreren Personen einen Unterschlupf bietet.

Das Schnorchel-Set – für unvergessliche Tauchgänge

Wer das Meer in seiner ganzen Pracht erleben möchte, der kommt um einen Tauchgang in dem türkisblauen Nass nicht drum herum. Mit einem Schnorchelset kannst du den traumhaften Anblick von Fischen, Korallen und anderen Tieren ausgiebig genießen, ohne dabei immer wieder auftauchen zu müssen. Achte bei dem Kauf darauf, dass das Mundstück gut passt, sodass du während des Schwimmens kein Wasser schluckst. Auch sollte das Mundstück nahtlos in das Atemrohr übergehen, sodass du ohne Einschränkungen Luft holen kannst.

Die Sonnencreme – gesunde Bräune ohne Sonnenbrand

Damit ein entspannendes Sonnenbad keinen Sonnenbrand zur Folge hat, solltest du stets auf den richtigen Sonnenschutz achten. Selbst im Schatten gelangen bis zu 80 Prozent der Sonnenstrahlen auf die Haut, ohne dass man es bewusst wahrnimmt. Achte daher darauf, stets eine Sonnencreme mit einem großzügigen Lichtschutzfaktor mitzuführen. Idealerweise cremst du dich bereits im Hotel ein, sodass du auch auf dem Weg zum Strand perfekt geschützt bist. Da das Wasser die Sonne zudem reflektiert und die Sonnenmilch sich nach ausgiebigem Badespaß mitunter komplett löst, ist ein regelmäßiges Nachcremen Pflicht. So erhältst du eine ansehnliche Bräune und das ganz ohne unangenehme Nebenwirkungen.

Das Strandtuch – gemütlich und modisch

Damit du es dir am Strand richtig gemütlich machen kannst, darf ein weiches Strandtuch keinesfalls im Gepäck fehlen. Um den Sommer auch optisch richtig einzuläuten, stehen dir sowohl einfarbige als auch gemusterte Strandtücher zur Verfügung. Auch hier sollte zu einem leichten Material gegriffen werden, das schnell trocknet und zudem im Rucksack nur wenig Platz wegnimmt.

Die Badelatschen – der richtige Schutz für die Füße

Damit die Füße am Strand nicht mit spitzen Gegenständen in Berührung kommen, sind Badelatschen unverzichtbar. Hier stehen dir je nach Geschmack und Einsatz ganz unterschiedliche Modelle zur Verfügung. Modebewusste Strandgänger greifen hier gerne auf Sandalen oder Flip-Flops in vielfältigen Farben zurück. Wichtig ist an dieser Stelle, dass die Badelatschen aus einem wasserunempfindlichen Kunststoff gefertigt sind. Wer es etwas robuster mag, der wird sich an Crocs erfreuen, die sich als sehr stabil erweisen und Sand sowie Wasser perfekt abwehren.

Shop the Story